Sie sind hier

Holozän-Kalender: Kulturübergreifender Kalender

Bild des Benutzers kretzer

Der sogenannte Holozän-Kalender ist ein Vorschlag von Cesare Emiliani aus 1993. Mit ihm sollen einige Probleme der im Westen üblichen Kalenderzählung behoben werden, insbesondere, dass diese auf der nur für das Christentum bedeutsamen Geburt Jesu beruht, weswegen andere Kulturkreise andere Kalender verwenden (z. B. der islamische Kalender).

Die Jahreszählung beruht auf dem ungefähren Beginn des Holozäns, und damit dem Beginn der Ära der Kulturbildung durch den modernen Menschen. Um eine einfache Umrechnung zu gewährleisten, wurde dieser einfach auf das Jahr 10.001 v. u. Z. gelegt. Wegen des Fehlens des Jahres 0 im christlichen Kalender sind es 10.001 und nicht 10.000 Jahre.

Die Umrechnung der Jahreszahlen "n. Chr." geschieht einfach durch Addition von 10.000 - wir leben somit im Jahr 12018 HE (Human Era, oder Holocene Era).
Jahreszahlen "v. Chr." dagegen werden durch Subtraktion von 10.001 ermittelt - Echnaton wurde somit im Jahr 8622 HE Pharao, entsprechend 1379 v. Chr.

Die Jahreszahlen "n. Chr." finden sich daher praktischer Weise direkt in den HE-Zahlen wieder. Für die Zeit vor Christus muss man zwar umrechnen, hat aber immerhin den Vorteil, dass spätere Jahre immer eine größere Jahreszahl haben als frühere.

Weitere Details siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Holoz%C3%A4n-Kalender.

Tags: 

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <!-->
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage dient der Prüfung, ob Sie ein menschlicher Besucher sind, und soll Spamroboter ausschließen.
Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen im Bild ein.